Deutsch-Russischer Bibliotheksdialog: 23. und 24. Mai 2016 in der SLUB Dresden

Deutsch-Russischer Bibliotheksdialog, Dresden, 23.-24. Mai 2015 Германо-Российский библиотечный диалог , Дрезден, 23-24 мая 2016 г. Am 23. und 24. Mai findet der 6. Deutsch-Russische Bibliotheksdialog in der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) statt. Die von der Kulturstiftung der Länder, der SLUB Dresden, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und von dem russischen Kulturministerium geförderte […]

Fokus Kirchenbibliotheken: St. Marien in Barth

Die evangelische St. Marienkirche in Barth (Mecklenburg-Vorpommern) beherbergt eine der ältesten Kirchenbibliotheken Deutschlands, bereits im Jahr 1398 wurde eine Büchersammlung in St. Marien im Testament eines Geistlichen erstmals erwähnt. Auch wenn die dort genannten Handschriften heute nicht mehr vorhanden sind, blieb in der malerischen Stadt am Bodden über die Jahrhunderte hinweg einer der bedeutendsten historischen Buchbestände Mecklenburg-Vorpommerns […]

Messbuch kehrt nach Nowgorod zurück

Ein vollständig erhaltenes Messbuch der orthodoxen Kirche aus dem 17. Jahrhundert kehrt zurück nach Russland. Es befand sich bislang in der Staatsbibliothek zu Berlin und wurde hier von Provenienzforschern zweifelsfrei als Kriegsverlust des Museums Nowgorod identifiziert. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und deutscher Sprecher des Deutsch-Russischen Museumsdialogs, DRMD, und Barbara Schneider-Kempf, Generaldirektorin der […]

Drei Handschriften werden nach Halberstadt restituiert

Am 4. September 2015 endet mit ihrer Rückgabe an die Stadt Halberstadt die Odyssee dreier Handschriften – zwei mittelalterliche und eine neuzeitliche – die einst zur Bibliothek des Halberstädter Domgymnasiums gehörten. Die beiden mittelalterlichen Handschriften befanden sich unter den umfangreichen Beständen mit Büchern, Zeitungen, Zeitschriften und anderen Materialien, die im Jahr 1996 von der Regierung […]

13 Bände an Israelitsche Kultusgemeinde Wien restituiert

Die Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz hat 13 Bände an die Israelitische Kultusgemeinde Wien (IKG Wien) restituiert. Es handelt sich um Druckschriften, die zwischen 1840 und 1914 erschienen sind. Vier Bände stammen aus dem früheren Eigentum der Kultusgemeinde, die übrigen neun gehörten jüdischen Organisationen, deren Rechtsnachfolgerin die IKG Wien ist. Die Herkunft der Bücher hatte […]

NS-Raubgut : Publikation zur Reichstauschstelle 1933-1945

Soeben erschien im Akademie Verlag das 400 Seiten starke Buch „Beschlagnahmt, erpresst, erbeutet. NS-Raubgut, Reichstauschstelle und Preußische Staatsbibliothek zwischen 1933 und 1945“. Die zur Stiftung Preußischer Kulturbesitz gehörende Staatsbibliothek zu Berlin hat zum ersten Mal in großer Tiefe und Breite das im NS-Staat aufgebaute Netzwerk zur Beschaffung von Literatur und deren Verteilung an deutsche Bibliotheken […]

Anti-Machiavel und anderes in „Die Bücher des Königs“

Zehn Tage lang widmet sich zum Auftakt des Friedrich-Jahres die in der Staatsbibliothek zu Berlin gezeigte Ausstellung „Die Bücher des Königs“ den literarischen Ambitionen des großen Preußenkönigs und seiner Vorliebe für Bücher und Bibliotheken. Das Gros der Ausstellung stammt aus der Bibliotheca Fridericiana P. O. (der Sammler bleibt anonym). Diese zumeist bibliophilen Stücke ranken sich […]

Erschließung des Archivs der Sing-Akademie beendet

Die im April 2006 gestartete und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Erschließung des Musikarchivs der Sing-Akademie zu Berlin ist beendet. Mit dem in der Musikabteilung angesiedelten Projekt wurden die ca. 5.000 Musikalien des Archivs in der Datenbank Kallisto detailliert erschlossen. Die Ergebnisse des Projekts werden über den RISM-OPAC im Internet der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. […]

Bücher aus dem Besitz Dietrich Bonhoeffers erschlossen

Seit kurzem sind die noch vorhandenen gedruckten Bücher aus dem Besitz Dietrich Bonhoeffers erschlossen. Neben der Katalogisierung erfolgte eine ausführliche Provenienzerschließung der rund 1.200 Bände. Sie wurden zusammen mit Bonhoeffers handschriftlichem Nachlass 1996 von Eberhard Bethge, dem Freund und Weggefährten Bonhoeffers, erworben. Bonhoeffers Bibliothek enthält neben theologischer Literatur Werke aus unterschiedlichen Gebieten: Kunstbände, Reiseführer, teilweise […]

Historische Drucke an die Grafen zu Lynar restituiert

Die Staatsbibliothek zu Berlin hat zwei Bücher aus dem Alt­eigentum der Grafen zu Lynar an die Erben zurückgegeben. Die zwei Bände aus dem 17. Jahrhundert waren bei der Bearbeitung der Bestände der Bibliothek aufge­fallen. Ihre Herkunft ließ sich eindeutig feststellen, da beide Drucke auf dem Vorder- und Rückendeckel ihrer Pergamenteinbände jeweils ein goldgeprägtes Wappen-Supralibros mit […]